SPEKULATIUS-QUARK-SCHNITTEN

Das ich Spekulatius über alles liebe, habt ihr wahrscheinlich schon bemerkt… Hier nochmal in einer super einfachen und meiner Meinung nach einer der leckersten Variante: Saftige Spekulatius-Quark-Schnitten mit Spekulatius-Streuseln. 

Die Rezeptidee und die Rezeptbasis habe ich von der lieben Sarah von das Knusperstübchen. Sie hat Quarkschnitten mit Schoko-Mokka gebacken. Hier findet ihr das Rezept. Die Schnitten sahen so lecker aus, also habe ich daraus die weihnachtliche Variante mit Spekulatius gezaubert. Probiert sie aus, ich persönlich und Freunde, die schon probiert haben, lieben sie. Käsekuchen Varianten gehen doch eh immer…

  • 180 Grad
  • 40 - 45 Minuten Backzeit
  • Ober- / Unterhitze

Zutaten:

Boden + Streusel:

  • 400 g Mehl
  • 250 g kalte Butter
  • 150g Spekulatius
  • 150 g Zucker
  • 3 EL Milch
  • 1 TL Zimt
  • 1 Pckg. Vanillezucker

Füllung:

  • 1000 g Speisequark (20% Fett)
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 90 g Speisestärke
  • 250 g Frischkäse
  • 60 g flüssige Butter
  • Optional: ½ TL Spekulatius Gewürz

So geht's:

1

Die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden und mit den restlichen Zutaten für den Boden in eine Rührschüssel geben. Kurz mit dem Knethaken vermengen, dann mit der Hand zu einem Teig kneten. Ca. ⅓ des Teiges beiseite legen, dieser wird später für die Streusel benötigt. Eine eckige Backform mit Backpapier auslegen oder einen eckigen Backring auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Den Teig nun in die Form geben und mit den Händen verteilen und festdrücken. Diesen mit ein Gabel einstechen und ca. 15min im vorgeheizten Backofen vorbacken.

2

Für die Füllung die Zutaten nach und nach vermengen und cremig rühren. Vorsichtig die Füllung in die Form geben und den beiseite gelegten Teig als Streusel auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen ca. 40-45 min in den Backofen geben. Danach auskühlen lassen und nochmals 2-3h durchziehen lassen, dann schmecken die Schnitten am allerbesten.

Pin it!

Spekualtius-Quark-Schnitten

Veröffentlicht am: 08.12.19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.